24.10.2017

Bild: Svenja Schulze und Achim Hirtz
Svenja Schulze und Achim Hirtz

Schulze im Gespräch mit Ortsverbandsvorsitzenden des Bundes der Strafvollzugsbediensteten

Die SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze traf sich kürzlich zu einem Wahlkreis-Gespräch mit Achim Hirtz, Ortsverbandsvorsitzender des Bundes der Strafvollzugsbediensteten (BSBD) und Personalratsvorsitzender der Justizvollzugsanstalt Münster. Neben der Verabredung, zukünftig im regelmäßigen Austausch bleiben zu wollen, war selbstverständlich auch der Bau der neuen Justizvollzugsanstalt ein Gesprächsthema.

„Nicht nur wegen der über 250 Arbeitsplätze hat die neue JVA eine herausragende Bedeutung für die Wirtschaft in unserer Stadt. Gerade für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freue ich mich, dass der neue Standort auch tatsächlich wohnortnah in Münster liegen wird und die schweren Belastungen für die Belegschaft damit ein Ende haben“, so Schulze während des Gespräches.

„Viele meiner Kollegen werden bis zur geplanten Fertigstellung weiterhin durch lange Anfahrtswege zu umliegenden Anstalten und durch daraus resultierende lange Arbeitstage belastet sein. Darum muss der Neubau jetzt so schnell es geht abgeschlossen werden“, fordert Hirtz. Und ergänzt: „Zudem muss die Ausbildung des Nachwuchses im Strafvollzugsdienst sichergestellt werden. In den nächsten 10 Jahren werden wir allein rund 70 altersbedingte Abgänge im Kollegium in Münster zu verzeichnen haben.“



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 15 + 19 =



Studiengebühren sind abgeschafft